Immaterielle Wirtschaftsgüter

Immaterielle Wirtschaftsgüter stellen nicht physischen Vermögenswert eines Unternehmens in der Steuerbilanz dar. Beispielsweise Konzessionen, Lizenzen, Patente, Nutzungsrechte, Erfindungen, der erworbene Geschäfts- oder Firmenwert oder Ähnliches.

Entgeltlich erworbene immaterielle Wirtschaftsgüter des Anlagevermögen sind aktivierungspflichtig (vgl. § 5 Abs. 2 EStG). Selbstgeschaffene immaterielle Wirtschaftsgüter dürfen jedoch nicht aktiviert werden.

Immaterielle Wirtschaftsgüter des Umlaufvermögens müssen aktiviert werden (z.B. Software, die ein PC-Hersteller zusammen mit seinem Produkt vertreibt).


Näheres zu immateriellen Wirtschaftsgütern finden Sie auch in unserem Online-Lehrgang

Aufbauwissen Bilanzierung


Jetzt fit werden im Steuerrecht mit unseren Online-Lehrgängen und Online-Seminaren 

Lehrgänge     Online-Seminare     Infomaterial