Doppelte Haushaltsführung

Eine doppelte Haushaltsführung liegt dann vor, wenn der Steuerpflichtige aus beruflichem Anlass begründet am Beschäftigungsort wohnt und darüber hinaus einen weiteren Haushalt unterhält, der außerhalb des Beschäftigungsorts liegt und den Mittelpunkt der Lebensinteressen des Steuerpflichtigen darstellt. Für nähere Voraussetzungen siehe (§ 9 Abs. 1 Nr. 5 EStG, R 9.11 LStR 2008). Liegt der zweite Haushalt in derselben Gemeinde wie der Beschäftigungsort (z.B. Berlin, Entfernungen von 15 bis 20 Kilometern sind möglich), so ist in eine berufliche Veranlassung besonders intensiv zu prüfen. Das Vorliegen einer doppelten Haushaltsführung ist unabhängig vom Familienstand, vielmehr ist das Vorliegen eines eigenen Hausstands ausschlaggebend. Dieser ist dann gegeben, wenn der Arbeitnehmer eine Wohnung besitzt, deren Einrichtung seinen Lebensbedürfnissen entspricht und in deren Unterhalt er sowohl Kraft persönlichen Arbeitseinsatzes als auch finanziell maßgeblich beteiligt ist.


Näheres zur doppelten Haushaltsführung finden Sie auch in unserem Online-Lehrgang

Einkommensteuer


Jetzt fit werden im Steuerrecht mit unseren Online-Lehrgängen und Online-Seminaren 

Lehrgänge     Online-Seminare     Infomaterial