Dienstleistungsfreiheit

Die Dienstleistungsfreiheit des Art. 56ff. AEUV schützt die vorübergehende Erbringung von entgeltlichen Dienstleistungen in einem anderen EU-Mitgliedstaat ohne dauerhafte Niederlassung. Dem EU-Ausländer dürfen demnach keine Nachteile gegenüber einem Inländer bei der Dienstleistungserbringung entstehen. Auch Empfänger einer Dienstleistung werden geschützt (Verbraucherfreiheit).


Jetzt fit werden im Steuerrecht mit unseren Online-Lehrgängen und Online-Seminaren 

Lehrgänge     Online-Seminare     Infomaterial