Erfolgskonten

Das Eigenkapitalkonto spiegelt den Erfolg eines Unternehmens wider. Treten Wertzuwächse oder Wertminderungen ein, berührt es das Eigenkapitalkonto. Damit diese Veränderungen nachvollziehbar sind, gibt es sogenannte Erfolgskonten, die als Vorkonten des Eigenkapitals anzusehen sind. Erfolgskonten dienen der kategorisierten Erfassung von Aufwendungen und Erträgen einer Abrechnungsperiode. Am Bilanzstichtag werden die Erfolgskonten über das Gewinn- und Verlustkonto abgeschlossen. Der Saldo des GuV-Kontos wird in das Eigenkapitalkonto übertragen. Im neuen Geschäftsjahr werden Erfolgskonten mit „Null“ erneut eröffnet.


Jetzt fit werden im Steuerrecht mit unseren Online-Lehrgängen und Online-Seminaren 

Lehrgänge     Online-Seminare     Infomaterial