Fifo

Das First-in-first-out (Fifo) Prinzip ist ein Bewertungsvereinfachungsverfahren für das Vorratsvermögen (vgl. § 256 HGB). Es wird dabei fingiert, dass die zuerst angeschafften oder hergestellten Vermögensgegenstände zuerst entnommen werden. Das Prinzip entspricht der Verbrauchsfolge in einem Silo und kommt bei Vermögensgegenständen zur Anwendung, bei denen die genaue Reihenfolge des Verbrauchs nicht bestimmt werden kann (z.B. bei der Bewertung von Schüttgut, Flüssigkeiten oder Gasen).

Das Fifo Prinzip ist nur in der Handelsbilanz uneingeschränkt zulässig. Steuerlich darf es nur angewendet werden, wenn es der tatsächlichen Verbrauchsfolge entspricht (vgl. § 6 Abs. 2a EStG). (siehe auch Lifo)


Jetzt fit werden im Steuerrecht mit unseren Online-Lehrgängen und Online-Seminaren 

Lehrgänge     Online-Seminare     Infomaterial