Originärer Vermögensgegenstand

Ein Originärer Vermögensgegenstand ist ein selbst geschaffener Vermögensgegenstand. Relevant ist die Unterscheidung zwischen derivativem und originärem Vermögensgegenstand insbesondere bei der Bilanzierung von immateriellen Vermögensgegenständen wie bspw. des Geschäfts- oder Firmenwerts.

Handelsbilanz: Originäre Vermögensgegenstände unterliegen (ab 2010) einem Aktivierungswahlrecht.

Steuerbilanz: Originäre Vermögensgegenstände sind nicht ansatzfähig.