Umlaufvermögen

Im Umlaufvermögen (UV) sind diejenigen Vermögensgegenstände auszuweisen, die nicht dazu bestimmt sind dem Betrieb dauerhaft zu dienen und nicht Rechnungsabgrenzungsposten sind. Die Zweckbestimmung entscheidet über die Zuordnung eines Vermögensgegenstands zum Umlaufvermögen.


Jetzt fit werden im Steuerrecht mit unseren Online-Lehrgängen und Online-Seminaren 

Lehrgänge     Online-Seminare     Infomaterial