Verdeckte Einlage

Bei der verdeckten Einlage handelt es sich um eine Leistung des Gesellschafters an seine Kapitalgesellschaft, die aus dem Gesellschafter-Gesellschaftsverhältnis resultiert und keine offene gesellschaftsrechtliche Einlage ist. Bei der verdeckten Einlage muss es also zur Erhöhung eines Aktivpostens oder Minderung eines Passivpostens kommen. Verdeckte Einlagen dürfen gem. § 8 Abs. 3 S. 4 KStG das Einkommen der Gesellschaft nicht erhöhen und sind deshalb außerbilanziell zu korrigieren. Siehe dazu auch R 40 KStR.


Näheres zur verdeckten Gewinnausschüttung finden Sie auch in unserem Online-Lehrgang:
Unternehmenssteuerrecht: Kapitalgesellschaften


Jetzt fit werden im Steuerrecht mit unseren Online-Lehrgängen und Online-Seminaren 

Lehrgänge     Online-Seminare     Infomaterial