Anlaufhemmung

Die Anlaufhemmung bewirkt eine Verzögerung des Beginns der Festsetzungsfrist. Rechtsgrundlage für die Anlaufhemmung bildet § 170 Abs. 2 AO. Bei Pflicht zur Abgabe von Steuererklärungen beginnt die Festsetzungsfrist erst mit Ablauf des Kalenderjahres, in dem die Steuererklärung eingereicht wurde, spätestens jedoch mit Ablauf des dritten Kalenderjahres, das dem Kalenderjahr folgt, in dem die Steuer entstanden ist.