Haftungsvergütung

Für die unbegrenzte Haftung eines Gesellschafters (bspw. eines Komplementärs), kann eine Haftungsvergütung vereinbart werden. Eine solche Vergütung wird vor Verteilung des Gewinns abgezogen. Die Haftungsvergütung ist als Sondervergütung zu erfassen und unterliegt § 15 Abs. 1 Nr. 2 EStG.


Näheres zur Haftungsvergütung finden Sie auch in unserem Online-Lehrgang

Unternehmenssteuerrecht: Personengesellschaften


Jetzt fit werden im Steuerrecht mit unseren Online-Lehrgängen und Online-Seminaren 

Lehrgänge     Online-Seminare     Infomaterial